Jun 2014 

Zwei Atemschutztrupps bekämpften Fahrzeugbrand

Der Fahrer eines BMW lenkte am 21. Juni 2014 sein Fahrzeug auf der A21 in Fahrtrichtung Steinhäusl als plötzlich Flammen aus dem Motorraum schlugen. Der Lenker fuhr von der Autobahn und stellte das rauchende Fahrzeug auf dem Gelände des Campus21 ab.

Nur Augenblicke, nachdem der Fahrer das Fahrzeug rechtzeitig verlassen konnte, stand der BMW im Vollbrand. Die Bezirksalarmzentrale alarmierte um 15:24 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge mit Sirene, Pager und SMS-Alarm zum PKW-Brand.

An der Einsatzstelle angekommen, wurde sofort durch zwei Atemschutztrupps und zwei C-Rohre der Löschangriff vorgenommen. Um die Wasserversorgung zu sichern, wurde eine Zubringleitung zum Tanklöschfahrzeug aufgebaut.

Um den fließenden Verkehr nicht zu behindern wurden Schlauchbrücken in Stellung gebracht. Nach rund 5 Minuten zeigte der Löschangriff Wirkung und der Brand konnte unter Kontrolle gebracht werden. Weitere 10 Minuten später konnten auch die letzten Glutnester abgelöscht werden.

Durch das schnelle und effektive Eingreifen der Einsatzkräfte wurde bei einem ca. 2 Meter dahinter parkenden Fahrzeug kein größerer Schaden verursacht.

Der komplett ausgebrannte BMW wurde mit dem Abschleppfahrzeug der Freiwilligen Feuerwehr Gießhübl zum Wirtschaftshof Brunn geschleppt und dort gesichert abgestellt.

Nach einer Stunde konnten alle Einsatzkräfte wieder in ihre Feuerwehrhäuser einrücken.

 

Back to Top