Jän 2018 

FF Guntramsdorf

Am 05.01.2018 wurde die FF Guntramsdorf um 02:21 Uhr zu einem Fahrzeugbrand – mit dem Hinweis „LKW Brand“ auf die Raststation Guntramsdorf alarmiert.

Innerhalb kürzester Zeit rückten die ersten Fahrzeuge zum Einsatzort aus.
Nach dem Eintreffen der Feuerwehr begann der Einsatzleiter sofort mit der Lageerkundung und stellte einen Brand in der Fahrerkabine eines LKW’s fest, wobei die Gefahr des Übergreifens des Brandes nicht auf den aufgesattelten Anhänger drohte. Dieser Umstand war bereits anwesenden Personen zu verdanken, die eine Ausbreitung mit mehreren Feuerlöschern verhinderten.
Der Fahrer – welcher sich bei der Brandentstehung noch in der Fahrerkabine befand, konnte vor dem Eintreffen der Feuerwehr bereits aus der brennenden Kabine gerettet werden.
Aufgrund der Tatsache, dass der Fahrer Verbrennungen aufwies und der Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung bestand, veranlasste Einsatzleiter HBI Roman Janisch die Nachalarmierung der Rettung zur weiteren Behandlung. Bis zum Eintreffen der Rettung wurde die Person durch die Feuerwehr medizinisch betreut.

Unter schwerem Atemschutz und mittels C-Rohr wurde der Brand in der Fahrerkabine gelöscht.
Die Hitze in der Fahrerkabine war bereits so groß, dass die komplette Innenausstattung geschmolzen, und die Gasflasche eines mobilen Kochers bereits geborsten war.

Der LKW-Fahrer wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades vom Rettungsdienst in das Krankenhaus verbracht.

Nach rund zwei Stunden konnte die FF Guntramsdorf wieder einrücken und die Einsatzbereitschaft wiederherstellen.

Eingesetzte Kräfte:
FF Guntramsdorf mit KDOFA, HLF, TANK 1, TANK 3, SRF sowie 29 Mitgliedern
1 Polizeistreife
1 Rettungstransportwagen
1 Notarztwagen

 

Back to Top