Nov 2018 

FF Gumpoldskirchen

Ein Hund hatte sich am 18.11.2018 in Gumpoldskirchen mit dem Kopf derart in einem Zaungitter verfangen, dass er ohne professionelle Hilfe nicht mehr befreit werden konnte.

Die FF Gumpoldskirchen rückte mit drei Fahrzeugen aus und führte die Tierrettung mit einem akkubetriebenen Kombi-Spreizer und einer Säbelsäge rasch durch.

Der Einsatz des neu beschafften hydraulischen Akku-Rettungssatzes und der Spezialsäge sowie die behutsame Anwendung durch die gut ausgebildete Mannschaft, hat die schnelle und schonende Rettung des Hundes bei diesem nicht alltäglichen Einsatz ermöglicht.

Bildautor: FF Gumpoldskirchen

 

Back to Top