Mai 2010 

Bevölkerung spendete EUR 130.000 für KRFA-S, Drehleiter und RLF in Dienst gestellt

Beim Feuerwehrfest der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf wurde am Samstag, 1. Mai 2010 ein neues Feuerwehrfahrzeug in den Dienst gestellt. Dabei handelt es sich um KRFA-S mit einer Besatzung 1:2. Zu Bemerken sei, dass dieses Fahrzeug zur Gänze durch Spenden der Bevölkerung finanziert wurde! Was bei einem Kaufpreis von EUR 130.000,-- eine beachtliche Leistung darstellt!

Das Kleinrüstfahrzeug-Spezial hat ein Mercedes Sprinter Fahrgestell und wurde von der Firma Seiwald aufgebaut. Das Fahrzeug verfügt über 150 PS.

Es ist 6 m lang, 2,90 m hoch und 2,30 m breit. Mit einem Gewicht von 3,5 t kann es mit einem B-Führerschein gelenkt werden.

Ausgestattet ist das KRFA-S mit einem Lichtmasten mit 4.000 Watt starken Scheinwerfern, hydraulischem Rettungsgerät, 7,5 KVA Stromgenerator und sonstige technische Geräte für kleinere Einsätze wie Ölspuren, Sturmschäden, etc. Zusätzlich sind noch 2 Atemschutzgeräte im Fahrzeug.

Nach der Segnung durch Rektor Elmar Pitterle überreichte die Bürgermeisterin Edeltraud Obner Kommandant HBI Wolfgang Deringer die Fahrzeugschlüssel.

Das Kleinrüstfahrzeug-Spezial dient der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf als Vorausfahrzeug.


Bundesländerübergreifende Hilfe einmal anders - nicht bei einem Einsatz sondern bei einem Fahrzeug gab es am 2. Mai für die Feuerwehr Breitenfurt. Die Berufsfeuerwehr Wien übergibt der Freiwilligen Feuerwehr Breitenfurt eine Drehleiter 18/12 mit einer Rettungshöhe von 24 Metern.

Die Drehleiter hat ein ÖAF Fahrgestell mit 230 PS und ist 8,25 m lang, 2,50 m breit, 3,20 m hoch und hat 11,5 t Gewicht. Gebaut wurde das Fahrzeug 12/1992. Weiters verfügt die Drehleiter über einen 6,5 KVA Stromgenerator und einen Flaschenzug für Menschenrettungen aus Höhen und Tiefen.

Als Dank für die Fahrzeugübergabe überreichte Bezirksfeuerwehrkommandant LFR Franz Koternetz das Verdienstkreuz II. Klasse an den Stellvertretenden Wiener Branddirektor DI Martin Heinisch. Weiters erhielten die Wiener Kameraden BR Ing. Christian Umseit und BK DI Mario Rauch das Verdienstzeichen III. Klasse überreicht. Für sein großes Engagement betreffend der Fahrzeugschenkung wurde FT Ing. Michael Bruckmüller die Verdienstmedaille in Silber überreicht.


Anlässlich des 130jährigen Bestehens der Freiwilligen Feuerwehr Hennersdorf wurde beim Florianitag am 2. Mai 2010 das neue RLF durch Pfarrmoderator DDr. Patrick Nworgu gesegnet. Anschließend wurden die Fahrzeugschlüssel von Bürgermeister Kurt Kremzar an Kommandant OBI DI Karl Brezovits übergeben.

Das neue RLF kostete inklusive kompletter Beladung rund EUR 437.000, wovon rund EUR 282.000 von der Gemeinde Hennersdorf aufgebracht wurden. Der Restbetrag setzt sich aus Förderungen des Landesfeuerwehrverbandes und Eigenmittel der FF Hennersdorf zusammen.

Das RLF hat ein MAN TGM 18.340-Fahrgestell und wurde von der Firma Iveco Magirus Brandschutztechnik GmbH aufgebaut. Die Besatzung ist 1:8. Es verfügt über 2.500 l Wasser, 8 t Seilwinde, Stromerzeuger 13 KVA, 7 AS-Geräte und vieles mehr.

 

Back to Top