Jän 2012 

Küchenbrand konnte schnell gelöscht werden

In den Nachtstunden des 13. Jänner 2012 kam es gegen 2:30 Uhr in einem Einfamilienhaus in Guntramsdorf in der Straße „Am Tabor“ zu einem Küchenbrand.

Die Hausbesitzerin bemerkte gerade noch rechtzeitig den Brand im Erdgeschoss und konnte ihre Tochter im 1. Stock wecken. Gemeinsam retteten sie sich ins Freie und verständigten über den Notruf die Feuerwehr.

Die Bezirksalarmzentrale alarmierte um 02:34 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Guntramsdorf zum Brandeinsatz. Da sich die Straße „Am Tabor“ gegenüber vom Feuerwehrhaus befindet, erreichten die Einsatzkräfte sehr schnell den Brandort.

Beim Eintreffen drangen bereits dichte Rauchschwaden aus dem Einfamilienhaus. Ein Atemschutztrupp begab sich mit einem HD-Rohr zur Brandbekämpfung in die Küche. Ein zweiter Atemschutztrupp untersuchte gleichzeitig den 1.Stock.

Der Küchenbrand konnte mit gezielten Wasserstößen schnell eingedämmt und nach rund 15 Minuten ganz abgelöscht werden. Um das Einfamilienhaus rauchfrei zu bekommen, wurde ein Be- und Entlüftungsgerät im Eingangsbereich in Stellung gebracht.

Die beiden Damen wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung durch das Rote Kreuz vorsorglich ins Krankenhaus gebracht.

Durch die enorme Hitzebildung stürzten Teile der Decke herab. Um sicher zu gehen, dass sich dort keine Glutnester befinden, wurde die Deckenkonstruktion teilweise geöffnet. Weiters wurde die gesamte Küche mit der Wärmebildkamera überprüft.

Nach rund 90 Minuten konnten die 34 Mitglieder mit deren 5 Fahrzeugen unter der Einsatzleitung von EBR Robert Moser wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Bildautor: Herbert Wimmer/BFK Mödling

 

Back to Top