Nov 2012 

Atemschutztrupp rettet Person aus Wohnung

Eine sehr aufgeregte Dame rief am 8. November 2012 kurz vor 21 Uhr den Feuerwehr Notruf der Bezirksalarmzentrale an und meldete, dass es in ihrem Haus brennt.

Trotz der kritischen Situation konnte der diensthabende Disponent die genaue Adresse herausfinden und alarmierte umgehend die Feuerwehren Breitenfurt und Laab im Walde mittels der Alarmierungsdurchsage "Wohnhausbrand mit eingeschlossener Person". Parallel dazu wurde die Polizei sowie das Rote Kreuz verständigt.

Die Einsatzadresse war in einem Waldstück und daher nicht leicht für die Einsatzfahrzeuge zu erreichen. Beim Eintreffen am Unglücksort kam der Feuerwehr eine Frau entgegengelaufen und teilte mit, dass sich noch eine weitere Frau im Gebäude befindet.

Mittels Atemschutz drangen die Feuerwehrmitglieder in das Innere des Wohnhauses ein und begannen mit der intensiven Suche nach der vermissten Dame.

Ein Bereich des Wohnhauses stand zu diesem Zeitpunkt im Vollbrand. Nach kurzer Zeit konnte aber die Feuerwehr die Frau im Wohnzimmerbereich auffinden und anschließend ins Freie bringen.

Das Rote Kreuz war mit sechs First Respondern, zwei Rettungsfahrzeugen sowie einem Notarztfahrzeug vor Ort und übernahm die Betreuung beider Damen.

Da zu diesem Zeitpunkt nicht klar war, ob sich weitere Personen im Haus befinden, musste die intensive Suche fortgesetzt werden

Die Feuerwehr begann parallel mit den Löschmaßnahmen mittels zweier Schlauchleitungen und konnte dadurch den Brand löschen.

Das Brandgut wurde über ein Fenster ins Freie verbracht. Mittels Wärmebildkamera konnten anschließend weitere Glutnester gefunden werden.

Auch der Dachbereich musste teilweise geöffnet und anschließend untersucht werden. Mittels Ringlüfter konnte das Gebäude vom Rauch befreit werden.

Seitens der Polizei begann die Brandursachenermittlung vor Ort.

Die Feuerwehren Breitenfurt und Laab im Walde waren mit 10 Fahrzeugen und 70 Feuerwehrmitgliedern unter der Einsatzleitung von EABI Erwin Rautner im Einsatz.

Bildautor: Florian Schützenhofer & Bernhard Singer / Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top