Feb 2013 

Feuerwehr befreit LKW Fahrer nach Verkehrsunfall

Zu einem schweren LKW Unfall kam es in den Morgenstunden des 12. Februar 2013 in Wiener Neudorf. Aus bisher unbekannter Ursache fuhr ein Möbeltransporter kurz vor der Ausfahrt Wiener Neudorf in Fahrtrichtung Graz auf einen anderen LKW auf. Der Fahrer des Möbeltransporters wurde dabei verletzt und in seinem Führerhaus eingeklemmt.

Um 8:01 Uhr alarmierte die Bezirksalarmzentrale die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf zum Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person auf der Südautobahn. Da sich zu diesem Zeitpunkt zahlreiche Mitglieder im Feuerwehrhaus Wiener Neudorf befanden, rückten innerhalb weniger Minuten die ersten drei Fahrzeuge zum Unfallort aus.

Nach Ankunft der Feuerwehr am Unfallort wurde sofort damit begonnen, einen Brandschutz aufzubauen, den LKW zu sichern sowie die zur Menschenrettung benötigten Geräte vorzubereiten. Parallel dazu wurde durch die bereits anwesende Notärztin der junge Lenker erstversorgt. Des weiteren wurde die Motorhaube des Klein- LKW geöffnet, um den Motor abzustellen.

Nach Stabilisierung des Verletzten konnte die Feuerwehr mit der Rettung des Fahrers beginnen. Mit Hilfe der hydraulischen Rettungsgeräte konnte im ersten Schritt die verkeilte Türe entfernt werden. Im nächsten Schritt wurde mit Hilfe eines hydraulischen Zylinders der gesamte Vorbau des Klein- LKW zurück gedrückt und somit konnte der eingeklemmte Fahrer befreit werden.

Mit Hilfe eines Spineboard wurde der Fahrer durch die Feuerwehr aus seinem Führerhaus gerettet und um 8:20 Uhr an das Rote Kreuz übergeben.

Nach abgeschlossener Unfallaufnahme der Polizei wurde das Unfallfahrzeug mittels Hebebrille des schweren Rüstfahrzeuges von der Autobahn gebracht.

Bildautor: Lukas Derkits/Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top