Feb 2020 

Mödling, Wr. Neudorf, Maria Enzersdorf

Mödling Stadt

  Am 04.02.2020 fegte das Sturmtief „Petra“ über ganz Österreich und lies auch den Bezirk Mödling nicht unversehrt. Auch die Feuerwehr Mödling musste neben dem regelmäßigen Einsatzaufkommen einige Sturmeinsätze abarbeiten. Neben einem Betriebsmittelaustritt in einer Tiefgarage und einer Schweren Autobahn-Bergung (mit Einsatzstorno auf der Anfahrt) rückten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte zu weiteren Technischen Hilfeleistungen ins Stadtgebiet aus.   In der Managettagasse erforderte ein auf einen PKW abgestürzten Ast den Einsatz der Feuerwehr. In der Badstraße wurde ein Elektroinstallationskasten aus der Verankerung gerissen. In der Gabrielerstraße musste ein Gartenpavillon durch die Einsatzkräfte demontiert werden. Im Einsatz standen drei Fahrzeuge mit 11 Personen welche alle Einsätze der Reihe nach abarbeiteten.   Durch die im Feuerwehrhaus Mödling befindliche Bezirksalarmzentrale wurden 45 Alarmierungen von Feuerwehren im Bezirk Mödling getätigt. Dabei wurden über 70 Notrufe durch die Leitstellendisponenten entgegengenommen. Um dieses Einsatzaufkommen zu bewerkstelligen, wurde die Alarmzentrale mit drei Disponenten besetzt.   -------------  

Wiener Neudorf

  Windspitzen mit bis zu 110 km/h sorgten auch in Wiener Neudorf für Sturmeinsätze der Freiwilligen Feuerwehr. So mussten die ehrenamtlichen Feuerwehrmänner unter anderem am Europaplatz ein verwehtes Trampolin sichern und entfernen. Ebenso mussten sie in der Palmersstraße einen auf die Straße gestürzten Baum mit einer Motorkettensäge zerkleinern und entfernen.   Etwas langwieriger gestaltete sich der darauffolgende Sturmeinsatz in der Josef Haydngasse. Eine rund 15 Meter hohe Fichte drohte in einem Garten auf ein Gartenhaus zu stürzen. Nach der Sicherung des Baumes wurde die Fichte von oben herab abgetragen und somit die Gefahr gebannt.   Um 14:27 Uhr erfolgte der nächste Alarm für die FF Wiener Neudorf: Auf einem Hallendach einer Produktionsfirma im Industriezentrum Nö Süd drohten durch den Sturm Lamellen eines Dachfensters auszureißen. Um die Bauteile zu demontieren stiegen zwei mit Sicherheitsgeschirr gesicherte Feuerwehrmänner über die Drehleiter auf das Dach. -------------

Maria Enzersdorf

Das bereits im Vorfeld angekündigte Sturmtief „Petra“ erreichte am Vormittag den Bezirk Mödling. Bereits um 9:26 Uhr erfolgte die erste Alarmierung für die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf. Noch während des Umziehens in der Garderobe des Feuerwehrhauses verständigte die Bezirksalarmzentrale via Funk über einen weiteren Sturmschadeneinsatz. Um beide Einsatzstellen anfahren zu können, wurden das Voraus und das schwere Rüstfahrzeug in die Gießhüblerstraße entsandt sowie das Hilfeleistungsfahrzeug in die Donaustraße beordert. In der Gießhüblerstraße, nahe dem Sportgymnasium, erfassten Windböen ein Trampolin. Bevor dieses auf die Straßen stürzen konnte, blieb es im Gartenzaun hängen wo es von den Einsatzkräften demontiert werden konnte. Gleichzeitig wurde in der Donaustraße eine große Blechplatte auf einen Zugang zu einem Einfamilienhaus geweht. Händisch wurde die Platte entfernt und gesichert abgelegt. Eine Nachschau am Dach des betroffenen Objektes verlief negativ. Während dieser Arbeiten wurde den Einsatzkräften von Passanten mitgeteilt, dass gegenüber ein großer Baum umgestürzt sei. Vor Ort konnte festgestellt werden, dass der gesamte Baum samt Wurzelstock umgefallen ist. Dabei wurde die öffentliche Beleuchtung beschädigt. Um den frequentierten Fußweg wieder frei zu bekommen, wurde mittels Motorkettensäge der Baum zerkleinert und vor Ort gesichert abgelegt. Der vierte und bislang letzte Einsatz wurde abermals von einer Passantin während den Aufräumarbeiten gemeldet. Ein großer Teil einer Birke wurde vom Sturm abgerissen und drohte umzustürzen. Das wendige Hubrettungsfahrzeug konnte in Stellung gebracht und der Baum mittels Motorkettensäge abgeschnitten werden. Sämtliche losen Teile wurden von der Marktgemeinde Maria Enzersdorf fachgerecht entsorgt, der großer Dank für die stets gute Zusammenarbeit zuteil wird.

Bildautor: FF Mödling, FF Wr. Neudorf, FF Maria Enzersdorf

 

Back to Top