Jän 2021 

FF Mödling

Bei der zweiten Massentestung in Niederösterreich die FF Mödling, so wie bei der Ersten Testung auch, einen Großteil der Mannschaft stellen.

Zahlreiche Freiwillige haben bereits mehrere Wochen im Vorfeld in enger Abstimmung mit Behörden und anderen Organisationen die Abläufe geplant und die Teststandorte eingerichtet.

Auch wurden Ausrüstungen und Tests des gesamten Bezirkes Mödling von der Feuerwehr Mödling im Zentrallager in Tulln abgeholt und vom Katastrophenhilfszug des Bezirkes auf alle Gemeinden aufgeteilt.

Wie bereits angekündigt, wurden die Erfahrungen der ersten Testreihe vom Führungsstab evaluiert und die Abläufe optimiert.

Das eingesetzte Testpersonal konnte minimiert und optimal auf die Teststandort aufgeteilt werden.

Von dem reibungslosen Ablauf konnten sich am Samstag die Vertreter der Blaulichtorganisationen der Feuerwehr, Kommandant Peter Lichtenöcker, der Polizei Postenkommandant Alois Geyrhofer sowie der Rettung Dienststellenleiter Michael Dorfstätter überzeugen.

Knapp 6.580 Personen nutzen die kostenlose Gelegenheit eines Covid-Antigentestes in der Stadt Mödling.

Die Stadtgemeinde Mödling bedankt sich bei allen Bürgern, welche die Möglichkeit des Testens genutzt haben.

Als kleines Dankeschön wurden allen Helfern ein Geschenktasche mit einem Paket an FFP2-Masken, Tassen, Anstecker sowie eine Dankes-Urkunde überreicht.

BR Peter Lichtenöcker, Leiter des Referates Zivil- und Katastrophenschutzes der Stadtgemeinde Mödling und Feuerwehrkommandant, bedankte sich per Mail bei allen Helfern für diese außerordentlich Leistung und Bereitschaft, sich in den Dienst anderer zu stellen.

Bildautor: FF Mödling

AKTUELLES

FF Brunn am Gebirge, FF Gumpoldskirchen, FF Guntramsdorf, FF Hinterbrühl, ...
Sieben Feuerwehren bei Waldbrand im Einsatz

FF Mödling Stadt

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top