Aug 2013 

Fahrzeugbergung aus Wiener Neustädter Kanal

Glück im Unglück hatte in den Morgenstunden des 2. August 2013 ein Zeitungszusteller im Gemeindegebiet von Gumpoldskirchen. Aus bisher unbekannter Ursache kam er mit seinem Fahrzeug von der Fahrbahn ab, der PKW überschlug sich und stürzte in den Wiener Neustädter Kanal.

Der Lenker blieb unverletzt, befreite sich selbst aus seiner Zwangslage und verständigte die Einsatzkräfte.

Zur Bergung des schwarzen Opel Astra alarmierte die Bezirksalarmzentrale um 4:57 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Gumpoldskirchen zur Fahrzeugbergung aus dem Kanal.

Am Unfallort angekommen, wurde die Unfallstelle in beiden Richtungen abgesichert und die Einsatzfahrzeuge für die bevorstehende Bergung bestens platziert. In weiterer Folge stieg ein Feuerwehrmann mittels Leine gesichert, bekleidet mit einer Wathose (Fischerhose), in den Wiener Neustädter Kanal um die benötigten Anschlagmittel am Fahrzeug zu befestigen.

Durch den Einsatz der Frontseilwinde des Tankwagens konnte das Unfallfahrzeug zurück an Land gezogen werden, mit reiner Muskelkraft der Feuerwehrmänner konnte das am Dach liegende Fahrzeug wieder auf die Räder gestellt werden. Nun folgte Routinearbeit für die Feuerwehrmänner, Abklemmen der Fahrzeugbatterie und der Abtransport des Wracks.

Die Freiwillige Feuerwehr Gumpoldskirchen stand mit drei Fahrzeugen und neun Mann unter der Leitung von Bezirksfeuerwehrkommandant Landesfeuerwehrrat Ing. Richard Feischl rund 90 Minuten lang im Einsatz.

Bildautor: Lukas Derkits / Pressestelle BFK Mödling

 

Back to Top