Jun 2010 

PKW kracht frontal gegen Baum - ein Toter

Auf der Hauptstrasse in Breitenfurt ereignete sich in der Nacht auf den 5. Juni ein folgenschwerer Verkehrsunfall. Ein PKW war von Breitenfurt-West Richtung Wien unterwegs als das Fahrzeug nach einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam und frontal gegen einen Baum krachte. Durch die extreme Wucht des Aufpralls wurde der PKW völlig zerstört und der Fahrer eingeklemmt.

Aufgrund unklarer Angaben, dass es sich eventuell um mehrere eingeklemmte Personen handelte, alarmierte der Disponent der Bezirksalarmzentrale Mödling Alexander Hahn um 2 Uhr 03 die Freiwilligen Feuerwehren Breitenfurt, Laab im Walde und Perchtoldsdorf.

Der Unfallort befand sich ca. 2,5 km vom Feuerwehrhaus Breitenfurt entfernt auf der Hauptstrasse Höhe Hausnummer 93. Daher trafen die ersten Fahrzeuge der Feuerwehr rasch am Einsatzort ein. Sofort wurde ein hydraulischer Rettungssatz in Stellung gebracht und mit den Erstmaßnahmen begonnen. Gleichzeitig musste das Unfallfahrzeug mit der Seilwinde des schweren Rüstfahrzeuges gegen das Abrutschen in die Liesing gesichert werden. Außerdem wurde vom Rüstlöschfahrzeug mittels C-Rohr ein Brandschutz aufgebaut.

Während die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Breitenfurt mit den Rettungsmaßnahmen beschäftigt waren, wurde von der nachkommenden Feuerwehr Laab im Walde im Scheinwerfern der Bachlauf der Liesing nach weiteren Unfallopfern abgesucht. Zu diesem Zeitpunkt war noch unklar wieviele Personen sich in dem Fahrzeug befanden.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr Perchtoldsdorf unterstützten sofort nach dem Eintreffen die Rettungsmaßnahmen und versuchten auf der Beifahrerseite zu dem Verletzten vorzudringen. Aufgrund der steilen Böschung mussten jedoch Leitern eingesetzt werden um mit der hydraulischen Bergeschere arbeiten zu können.

Auf der Fahrerseite wurde mit Hochdruck daran gearbeitet die Türe des Unfallfahrzeuges zu öffnen und das Dach des PKWs zu entfernen. Aufgrund der extrem starken Deformationen gestalteten sich die Rettungmaßnahmen äußerst schwierig. Immer wieder mussten Teile mit einem hydraulischen Teleskop-Rettungszylinder weggedrückt werden, um mit der Bergeschere weitere Schnitte machen zu können.

Als das Dach des Unfallwracks entfernt war, konnte der Notarzt zu dem Verletzten vordringen. Kurze Zeit später kam die ernüchternde Meldung - der Fahrer des PKWs war bereits tot. In dem vollkommen zerstörten Fahrzeug hatte der Lenker praktisch keine Chance zu überleben.

Nach einer kurzen Phase der Erholung begannen die Einsatzkräfte der Feuerwehr mit der Bergung der Leiche. Wieder musste mit dem hydraulischen Bergesatz gearbeitet werden um die Person aus dem Wrack zu befreien.

Während die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Laab im Walde und Perchtoldsdorf wieder einrückten, musste die Feuerwehr Breitenfurt noch die Aufräumarbeiten durchführen. Erst nach der Unfallaufnahme durch die Polizei konnte das Wrack geborgen werden.

Nach 1,5 Stunden konnte auch die Feuerwehr Breitenfurt unter der Einsatzleitung von OBI Erwin Hofbauer wieder ins Feuerwehrhaus einrücken.

Bildautor: Martin Hofbauer/BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Sulz
90. Geburtstag von EOBR Florian Breis

Sulz im Wienerwald

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top