Mrz 2004 

Einsatzrekord: Fast 5000 Hilfeleistungen im Jahr 2003

Eine rasante Steigerung der Einsatzzahlen verzeichnen die Freiwilligen Feuerwehren des Bezirke Mödling: 4.941 Hilfeleitungen im Jahr 2003 bedeuten ein Plus von fast 25 Prozent gegenüber dem Hochwasser-Katastrophenjahr 2002. In Zahlen ausgedrückt stiegen die Einsätze innerhalb eines Jahres um fast 1000 Hilfeleistungen. Im Schnitt rücken die Feuerwehren im Bezirk Mödling 13,5 mal pro Tag aus! 187 Personen und 56 Tiere wurden im vergangenen Jahr aus lebensbedrohenden Situationen und Notlagen gerettet.

Immer öfter werden die Feuerwehren zu Brandeinsätzen gerufen, 1.167 waren es im Vorjahr. Zusätzlich wurden 1.304 Brandsicherungsdienste geleistet. Deutliche Steigerungen gibt es auch bei den Technischen Hilfeleistungen, 2003 betrug ihre Zahl 2.470. Insgesamt haben die 25 Freiwilligen Feuerwehren und die fünf Betriebsfeuerwehren des Bezirkes Mödling im Vorjahr mehr Einsätze geleistet, als beispielsweise die 148 Feuerwehren des Bundeslandes Vorarlberg (diese hatten 3.264 Hilfeleistungen zu bewältigen) und fast so viele wie die 326 Feuerwehren des Burgenlandes.

Dabei verfügt der Bezirk Mödling "nur" über 1.507 aktive Feuerwehrmänner und 27 aktive Feuerwehrfrauen, 251 Reservisten und 147 Mitglieder der Feuerwehrjugend, davon 21 Mädchen. Zum Vergleich: in Vorarlberg vereilen sich die Einsätze auf viermal, und im Burgenland gar auf achtmal so viele Feuerwehrmitglieder.

Insgesamt leisteten die Feuerwehrleute im Bezirk Mödling im Vorjahr 46.588 freiwillige und unbezahlte Einsatzstunden. Ein Vielfaches davon wurde für Übungen und Ausbildungen aufgewendet.

"Unsere Aufgaben werden in Zukunft sicher nicht geringer werden," analysierte Bezirksfeuerwehrkommandant Franz Koternetz kürzlich beim Bezirksfeuerwehrtag in der Stadtgalerie Mödling die Situation. "Mit der unmittelbar bevorstehenden Erweiterung der Europäischen Union wird unser Bezirk noch stärker als bisher zur Verkehrsdrehscheibe. Mit der S 1 entsteht die vierte Autobahnverbindung im Bezirk. In keinem anderen Wirkungsbereich Freiwilliger Feuerwehren in Österreich gibt es eine annähernd große Autobahn- und Verkehrsdichte."

Auf die Feuerwehren kommen neue Aufgaben und Herausforderungen zu, resümiert der Bezirksfeuerwehrkommandant. Immer öfter werden die Feuerwehren des Bezirkes Mödling auf Hoheitsgebiet des Bundes tätig, etwa auf Autobahnen und Bundesstraßen. Umso unverständlicher sei es, dass der Bund die Feuerwehren und die Gemeinden bei der Finanzierung immer mehr im Regen stehen lässt, so Koternetz.

Beim Bezirksfeuerwehrtag wurde Verwaltungsinspektor Manfred Stix mit der höchsten Auszeichnung des Landesfeuerwehrverbandes Niederösterreich, dem Verdienstzeichen I. Stufe, ausgezeichnet. Stix ist 2003 aus Altersgründen aus seiner Funktion als langjähriger Leiter des Verwaltungsdienstes des Bezirksfeuerwehrkommandos Mödling ausgeschieden. Die Überreichung des Verdienstzeichens nahmen Bezirksfeuerwehrkommandant Koternetz und sein Stellvertreter Brandrat Karl Blieberger vor.

Neuer Leiter des Verwaltungsdienstes im Bezirksfeuerwehrkommando ist Reinhard Hornig von der Feuerwehr Münchendorf, er erhielt beim Bezirksfeuerwehrtag die Ernennung zum Verwaltungsinspektor.

Bezirkshauptmann Dr. Hannes Nistl wird als behördlicher Einsatzleiter bei Katastrophen und Großschadensfällen künftig durch eine Einsatzkappe "gekennzeichnet" sein. Sie wurde ihm von Oberbrandrat Koternetz überreicht.

Bildautor:

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Brunn am Gebirge
Küchenbrand in Restaurant

Brunn am Gebirge

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top