Nov 2015 

Perchtoldsdorf

Vermutlich durch einen Arbeitsunfall trat im Keller eines Einfamilienhauses am Buchenweg in Perchtoldsdorf Propangas aus. Ein älterer Mann konnte sich selbst nicht mehr rechtzeitig ins Freie retten und blieb bewußtlos im Keller liegen. Die Bezirksalarmzentrale alarmierte um 18:53 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Perchtoldsdorf zum Schadstoffeinsatz mit Menschenrettung.

Da gerade Vorbereitungen für eine Dienstbesprechung im Gange waren, konnte das erste Feuerwehrfahrzeug binnen kürzester Zeit zum Einsatzort ausrücken. Beim Eintreffen an der Unfallstelle war der Mann bereits aus dem Haus gebracht worden und das Rote Kreuz hat mit den lebensrettenden Maßnahmen begonnen.

Drei speziell ausgebildete Feuerwehrmitglieder unterstützten das Rote Kreuz-Team bei den Reanimationsarbeiten. Parallel dazu wurde durch einen Atemschutztrupp ein Be- und Entlüftungsgerät im Kellerbereich in Stellung gebracht. Ein zweiter Trupp führte mit dem Gasmessgerät Messungen im ganzen Haus durch.

Nach über 30 Minuten Wiederbelebungsmaßnahmen konnte der Mann erfolgreich ins Krankenhaus Wiener Neustadt gebracht werden. Warum das Propangas ausströmte, ist Teil der Ermittlungen der Polizei. Für eine schnellere Belüftung des  Wohnhauses wurde ein Hochleistungslüfter im Eingangsbereich in Stellung gebracht. Nach rund 90 Minuten konnten die 27 Einsatzkräfte mit ihren 4 Fahrzeugen wieder einrücken. 

Bildautor: Herbert Wimmer/Pressestelle BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Brunn am Gebirge
Küchenbrand in Restaurant

Brunn am Gebirge

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top