Aug 2006 

Rollstuhlfahrer in Kleinbus eingeklemmt

Ein spekakuläer Verkehrsunfall hat sich am Nachmitag des 4. August auf der Steinböckstraße in Brunn am Gebirge ereignet.

Ein Kleinbus kam aus ungeklärter Ursache - möglicherweise war die Fahrbahn nach einem Regenschauer rutschig - von der Fahrbahn ab und stürzte in einem angrenzenden Feld um. Beim Lenker handelte es sich um einen Rollstuhlfahrer, der Kleinbus war behindertengerecht ausgestattet.

In dem umgestürzten Fahrzeug wurde der Mann mit den Beinen eingeklemmt, verspürte aber keine Schmerzen. Es befanden sich keine weiteren Insassen im Kleinbus.

Die Männern der Feuerwehr Brunn und das Notarztteam des Roten Kreuzes konnten den Lenker aus seiner misslichen Lage befreien und mit der Schaufeltrage aus dem umgestürzten Fahrzeug retten.

Nach der Untersuchung durch den Notarzt konnte der Verunfallte direkt am Einsatzort in häusliche Plege entlassen werden - der Mann ist wie durch ein Wunder gänzlich unverletzt geblieben.

Der Rest des Feuerwehreinsatzes war Routine: Aufstellen des Fahrzeuges mittels Seilwinde - danach Bergung mit dem Kran des Schweren Rüstfahrzeuges und Abstellen des Kleinbusses.

15 Mann und 3 Fahrzeuge von der FF Brunn

Bildautor:

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Breitenfurt, FF Gießhübl, FF Kaltenleutgeben, FF Perchtoldsdorf
Vortrag Brandursachenermittlung

Abschnitt Mödling-Wienerwald

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top