Jun 2008 

Hochleistungspumpe in Gumpoldkirchen im Einsatz

Feuerwehren des Bezirkes Mödling standen vom 24. – 26. Juni 2008 im Dauereinsatz. Zahlreiche Einsätze mussten die Freiwilligen Feuerwehren während der Unwettertage leisteten. Wind, Hagel und Regen waren dafür verantwortliche, dass innerhalb von drei Tagen rund 70 Einsätze von den Freiwilligen Feuerwehren bewältigt werden mussten.

Anbei nur ein kleiner Auszug von den vielen geleisteten Einsätzen während der drei Tage:

Sturmböen mit Spitzen bis zu 100 km/h fegte am Mittwoch, 25. Juni über den Bezirk Mödling hinweg. Am Parkplatz zwischen den Wohnhäusern in der Leopold Figl-Straße 3-5 in Laxenburg löste der Sturm unzählige Styroporplatten aus deren Befestigung.

Die herumfliegenden Platten blieben teilweise im Baustellenzaun hängen bzw. flogen auf die Straße. Durch den kräftigen Wind und der ergebenen Angriffsfläche durch die Styroporplatten, drohte der Baustellenzaun auf die am Parkplatz befindlichen Fahrzeuge zu stürzen.

Die Freiwillige Feuerwehr Laxenburg veranlasste die sofortige Räumung des Parkplatzes. Ein Fahrzeugbesitzer konnte leider nicht ausfindig gemacht werden. So mussten die Einsatzkräfte der Feuerwehr Laxenburg dieses Fahrzeug mit den Rangierrollern entfernen.

Anschließend wurden die Styroporplatten vom Parkplatz eingesammelt und gesichert abgelegt. Auch der Baustellenzaun wurde wieder in seine ursprüngliche Position gebracht und gegen die Sturmböen gesichert.

Durch einen Wolkenbruch am Abend des 26. Juni wurden im Ortsgebiet von Guntramsdorf zwei Straßenzüge überflutet. Betroffen war die Mödlinger- sowie die Möllersdorfer Straße.

Aufgrund der Wassermassen in der Mödlinger Straße musste die Straße durch die Feuerwehr Guntramsdorf sogar für den Verkehr gesperrt werden. Die Straße war auf mehreren Metern überflutet worden.

Ein ähnliches Bild bot sich auch auf der Möllersdorfer Straße. Auch hier stand die Straße unter Wasser. Mit einer Unterwasserpumpe wurde das Regenwasser von der Straße abgepumpt.

Wie auch schon bei den letzten sinnflutartigen Regenfällen stand auch am in der Nacht des 26. Juni der Golfplatz beim Richardhof in Gumpoldskirchen im Blickpunkt des Einsatzgeschehens.

Abermals war der dritte Teich der Beregnungsanlage für den Golfplatz betroffen. Diesmal jedoch schlimmer als in den vergangen Tagen. Durch die heftigen Regenfälle der letzten Tage wurde der Teich überflutet und das Wasser schoss bereits Talabwärts in Richtung Weinstraße und in weiterer Folge bis nach Gumpoldskirchen hinab.

Gegen 23:00 Uhr wurde erneut die Hochleistungspumpe des Katastrophenhilfszuges des Landes NÖ, die bei der Feuerwehr Brunn am Gebirge stationiert ist, alarmiert.

Mit zwei Saugleitungen wurde der Wasserpegel um 1 ½ Meter des Beregnungsteiches abgesengt. 10.000 Liter Wasser wurden innerhalb einer Minute abgepumpt.

Die Pumparbeiten dauerten bis spät in die Nacht hinein. Insgesamt wurden 650 m³ Wasser abgepumpt. Dadurch konnte schlimmeres verhindert werden und der Teich konnte gehalten werden.

Bildautor: Herbert Wimmer/Pressestelle BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Sulz
90. Geburtstag von EOBR Florian Breis

Sulz im Wienerwald

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top