Jän 2015 

130 km/h sorgen für eine Vielzahl an Sturmschädeneinsätzen im Bezirk

Seit dem 9. Jänner 2015 hält das Sturmtief "Felix" die Freiwilligen Feuerwehren des Bezirkes Mödling auf trab. Der erste Einsatz erfolgte um 15:35 Uhr in Breitenfurt.

Im laufe des Tages mussten rund 15 Sturmschädeneinsätze in Biedermannsdorf, Brunn am Gebirge, Guntramsdorf, Gumpoldskirchen, Laxenburg, Mödling, Münchendorf, Perchdoldsdorf, Wiener Neudorf und Vösendorf abgearbeitet werden.

Konnten sich die Einsatzkräfte in der Nacht noch erholen, mussten diese am 10. Jänner 2015 bereits um 7:42 Uhr in Wr. Neudorf wieder ausrücken.

In den Vormittagsstunden mussten bisher die Feuerwehren Breitenfurt, Guntramsdorf, Hinterbrühl, Mödling und Münchendorf zu ca. 15 Strumschädeneinsätzen ausrücken.

UPDATE 15:30 Uhr:

Über Mittag hat sich die Situation im gesamten Bezirk zugespitzt. Fast alle Feuerwehren des Bezirkes mussten zu Sturmschädeneinsätzen ausrücken.

Umgestürzte Baugitter, Werbeplakate, Bäume sowie lose Blechteile, Holzverschalungen oder Mistkübel auf Fahrbahnen galt es abzuarbeiten.

Bis 15:30 Uhr wurden bisher rund 100 Einsätze mit ca. 170 Mitglieder abgearbeitet. Um alle Notrufe und Alarmierung durchführen zu können, wurde die Bezirksalarmzentrale auf vier Mann erhöht.

Foto FF Laxemburg

BFKDT LFR Ing. Richard Feischl: "Ich bin stolz auf die Mitglieder des Bezirkes Mödling, die ehrenamtlich all diese Einsätze abgearbeitet haben".

UPDATE 20:30 Uhr:

Mit Einbruch der Dunkelheit gingen auch die Einsätze im Bezirk Mödling zurück. Von den 25 Freiwilligen Feuerwehren waren 21 sowie zwei Betriebsfeuerwehren im laufe des Tages im Einsatz.

Jetzt gilt es die eingesetzten Geräte zu reinigen, überprüfen und warten damit diese für die nächsten Einsätze wieder zur Verfügung stehen.

Bildautor: Herbert Wimmer/Pressestelle BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Breitenfurt, FF Perchtoldsdorf
Tödlicher Verkehrsunfall

Breitenfurt

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top