Aug 2006 

Wohnung und Fassade schwer beschädigt

Einen mehrstündigen Feuerwehreinsatz hatte die Freiwillige Feuerwehr Mödling am Donnerstag, den 31. August 2006 bei den so genannten Gesiba-Bauten in der Anningerstraße zu bewältigen.

Um 15.47 meldeten mehrere Anrufer starke Rauchentwicklung auf einem Balkon im dritten Stock. Als die Feuerwehr kurz darauf mit 29 Mann und sieben Fahrzeugen eintraf, war festzustellen, dass der Balkon in Vollbrand steht und sich die Flammen bereits Richtung Wohnung ausbreiteten. Heftiger Wind fachte den Brand zusätzlich an.

Als Sofortmaßnahme erfolgte ein Löschangriff über die Außenfront mit einem C-Rohr, ein weiteres C-Rohr wurde über die Hubrettungsbühne zum Einsatz gebracht. Gleichzeitig wurde über das Stiegenhaus und unter schwerem Atemschutz ein Innenangriff vorgenommen, der allerdings durch diverse unzulässige Lagerungen und Verstellungen im Stiegenhaus (Schuhkasten, Pflanzen etc.) wesentlich behindert wurde.

Nach dem gewaltsamen Öffnen der Wohnungstür war festzustellen, dass sämtliche Scheiben zum Balkon geborsten und die Wohnung total verqualmt war. Auch mehrere Einrichtungsgegenstände, die sich in der Nähe zur Balkontür befunden hatten, waren von den Flammen bereits schwer in Mitleidenschaft gezogen. Abplatzungen des Putzes ließen auf eine längere und intensive Brandeinwirkung schließen.

Mit der erfolgten Brandbekämpfung am Balkon war die Arbeit der Feuerwehr aber noch lange nicht getan. Der Brand hatte sich innerhalb der Kupferblechfassade weiter ausgebreitet. Vom Korb der Hubrettungsbühne aus musst die Seitenfassade nun großflächig geöffnet werden.

Gleichzeitig begannen Feuerwehrleute von Dach aus, die ebenfalls mit Kupferblech verkleidete Holzattika zuöffnen. In der Glaswollisolierung und der hölzernen Trägerkonstruktion der Verkleidung hatte sich der Brand versteckt weiterentwickeln können. Mit Hilfe der Wärmebildkamera konnten alle Brandausweitungen aufgespürt und gelöscht werden.

Abschließend wurde das Löschwasser, das sich am Balkon angesammelt hatte, mit einer Schmutzwasserpumpe abgepumpt.

Die Wohnung konnte durch den effizienten Einsatz der Feuerwehr zwar gerettet werden, sie ist jedoch durch Ruß massiv verschmutzt worden und erst nach einer Brandschadensanierung wieder benützbar.

Wie sich herausstellte, sind an dem Balkon im dritten Stock im Lauf des Tages von einer Fachfirma Flämmarbeiten zur Abdichtung vorgenommen worden.

Der Feuerwehreinsatz, der eine Sperre der Anningerstaße notwendig machte, war um 18.45 Uhr beendet.

Text und Fotos: Pressestelle BFK Mödling, BR Gottfried Bauer

Bildautor:

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Breitenfurt, FF Perchtoldsdorf
Tödlicher Verkehrsunfall

Breitenfurt

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top