Jul 2023 

Bezirk Mödling

Heftiges Unwetter führt zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen im Bezirk Mödling 

Am Mittwoch den 5. Juli zog eine strake Gewitterzelle mit Starkregen über den Bezirk Mödling. Der Starkregen führte dabei innerhalb kürzester zeit zu zahlreichen Feuerwehreinsätzen im Bezirk. Am heftigsten wurden dabei die Gemeinden Maria Enzersdorf, Wiener Neudorf und Mödling getroffen. In Summe rückten die ehrenamtlichen Helfer im ganzen Bezirk zu knapp 70 Einsätzen aus. Der Einsatzschwerpunkt lag dabei bei überfluteten Kellern und Garagen. Alleine in der Stadt Mödling mussten 26 Einsatzstellen durch die Freiwillige Feuerwehr abgearbeitet werden. 

Bezirksalarmzentrale

Wegen der vielen Einsätze wurde die Bezirksalarmzentrale die ganze Zeit über mit zwei Disponenten besetzt. Die Vielzahl an Notrufen wurde mit Hilfe der verbundenen Leitstellen aus Krems und Amstetten abgearbeitet. In den vom Unwetter am stärksten betroffenen Gemeinden wurden die in den Feuerwehrhäusern eingerichteten Zentralen besetzt. Die Bezirksalarmzentrale konnte dann die Einsätze an die örtlichen Kräfte rasch weitergeben und für rasche Hilfe sorgen. 

Symbolfoto: FF Mödling

Feuerwehr Maria Enzersdorf

Der Starkregen am 5. Juli 2023 sorgte für insgesamt 15 Einsätze der Freiwilligen Feuerwehr Maria Enzersdorf. Die erste Alarmierung erfolgt um 14:47 Uhr in die Erlaufstraße. Bereits beim Abmelden bei der Alarmzentrale wurde den Einsatzkräften ein weiterer Wassereintritt mitgeteilt.

Noch bevor das erste Feuerwehrfahrzeug ausrücken konnte, waren weitere vier Einsatzadressen gemeldet. Um möglichst alle Einsatzstellen gleichzeitig abarbeiten zu können, wurde die Mannschaft taktisch aufgeteilt. Doch die nächsten Schadensmeldungen ließen nicht lange auf sich warten.

Foto: Pressestelle Feuerwehr Maria Enzersdorf

Daher entschied der Einsatzleiter, die Freiwillige Feuerwehr Brunn am Gebirge zu den zahlreichen Auspumparbeiten hinzuziehen. Über drei Stunden standen die beiden Feuerwehren, hauptsächlich bei überfluteten Kellern, schließlich im Einsatz.

Foto: Pressestelle Feuerwehr Maria Enzersdorf

Anschließend fanden umfangreiche Reinigungsarbeiten in den jeweiligen Feuerwehrhäusern statt. Die Freiwillige Feuerwehr Maria Enzersdorf bedankt sich recht herzlich für die tatkräftige Unterstützung der Freiwilligen Feuerwehr Brunn am Gebirge!

Foto: Pressestelle Feuerwehr Maria Enzersdorf

Foto: Pressestelle Feuerwehr Maria Enzersdorf

Foto: Pressestelle Feuerwehr Maria Enzersdorf

Foto: Pressestelle Feuerwehr Maria Enzersdorf

Feuerwehr Mödling 

Am 05. Juli zog eine heftige Gewitterzelle über die Stadt Mödling. Dabei kam es zu kleinräumigen Überschwemmungen und zahlreichen überfluteten Kellern.

Es folgte ein Großeinsatz der Feuerwehr Mödling. Binnen vier Stunden mussten in Summe 26 Einsatzstellen im Stadtgebiet abgearbeitet werden. Schwerpunkte waren dabei vollgelaufene Keller und Garagen, sowie überflutete Wohnräume.

Foto: Pressestelle Feuerwehr Mödling

Foto: Pressestelle Feuerwehr Mödling

In der Fleischamnngasse wurde ein Einfamilienhaus und deren Lichtschächte durch den kurzzeitig gestiegenen Grundwasserspiegel ca. 30cm überflutet. Die Pumparbeiten gestalteten sich als schwierig da das Wasser über mehr als 100 Meter weit zu einem Regenwasserkanal gepumpt werden musste. 

Foto: Pressestelle Feuerwehr Mödling

In der Hartigstraße wurden die Keller von zwei nebeneinanderliegenden Mehrparteienwohnhäuser mit Kanalwasser ca. 25cm hoch überflutet. Das Wasser konnte auch hier rasch abgepumpt werden. 

Foto: Pressestelle Feuerwehr Mödling

Foto: Pressestelle Feuerwehr Mödling

Alle Einsatzstellen wurden dabei Großteils parallel abgearbeitet. Dabei standen nahezu alle technischen Fahrzeugeder Feuerwehr Mödling mit nahezu 30 Einsatzkräften im Einsatz.

Feuerwehr Wiener Neudorf

Die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf rückte ab 15:00 Uhr zu insgesamt 14 Einsatzstellen aus. Dabei mussten zahlreiche Keller, Tiefgaragen und Aufzugsschächte im Ortsgebiet sowie eine Firma im Industriezentrum Niederösterreich Süd ausgepumpt werden.

Foto: Pressestelle Feuerwehr Wiener Neudorf
Foto: Pressestelle Feuerwehr Wiener Neudorf
Besonderes Augenmerk musste hierbei auf die Koordination der Einsatzfahrzeuge samt Besatzungen gelegt werden.
Durch zwei Disponenten in der Leitstelle im Feuerwehrhaus sowie weiteren 30 ehrenamtlichen Feuerwehrmännern vor Ort gelang es innerhalb von drei Stunden alle Einsätze abzuarbeiten.

 

Bildautor: Siehe jeweilige Bilderbeschriftung

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Breitenfurt, FF Perchtoldsdorf
Tödlicher Verkehrsunfall

Breitenfurt

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top