Jun 2024 

Südautobahn/Wiener Neudorf

Drei Seilwinden bei Bergung eines Sattelzugs im Einsatz

Am 17. Juni wurde die Freiwillige Feuerwehr Wiener Neudorf zu einem Verkehrsunfall mit einem Sattelzug auf die Südautobahn (A2 - Rampe A21) alarmiert. Zur Bergung des Schwerfahrzeuges wurde das Kranfahrzeug des Niederösterreichischen Landesfeuerwehrverbandes aus Mödling angefordert.

 

Aus unbekannter Ursache war das Schwerfahrzeug von der Fahrbahn abgekommen, touchierte die Leitschiene und drohte umzustürzen. Das Fahrzeug war mit 7 Tonnen Holz beladen, wobei es durch den Zusammenstoß mit der Leitschiene zu einem Dieselaustritt kam. Der Fahrer blieb dabei glücklicherweise unverletzt.

Durch die Feuerwehr Wiener Neudorf wurden gleich nach Eintreffen mittels Auffangwanne austretende Betriebsstoffe aufgefangen. In weiterer Folge mussten 400 Liter Diesel aus dem LKW Tank in Fässer umgepumpt werden. Anschließend musste vor der Bergung die Leitschiene entfernt werden. Dabei kamen unter anderem eine Säbelsäge und ein Winkelschleifer zum Einsatz.

Die Bergung wurde unter Zuhilfenahme dreier Seilwinden durchgeführt. Mit Hilfe der 20-Tonnen Seilwinde von Kran Mödling wurde an der hinteren Achse des Zugsfahrzeugs angeschlagen. Gemeinsam mit einer weiteren Seilwinde einer privaten Fachfirma, angeschlagen am Heck des Sattelaufliegers, und der Frontseilwinde des Schweren Rüstfahrzeugs Wiener Neudorf, angeschlagen an der Front der Zugmaschine, konnte das Fahrzeug nach etwa 2,5 Stunden aus seiner misslichen Lage geborgen werden. Das Fahrzeug wurde durch die private Fachfirma von der Autobahn entfernt.

 

Im Einsatz standen fünf Fahrzeuge mit 19 Einsatzkräften.

 

Bildautor: Pressestelle FF Wiener Neudorf & FF Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Breitenfurt, FF Perchtoldsdorf
Tödlicher Verkehrsunfall

Breitenfurt

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top