Jän 2012 

Wiener Neudorf

Starke Windböen fegten am 20. Jänner 2012 über den Bezirk Mödling. Kurz vor 13:30 Uhr erfassten diese ein Ungarisches Kleinlastwagengespann und kippten diesen auf der Südautobahn A2 in Fahrtrichtung Graz kurz vor dem Knoten Guntramsdorf um.

Die Bezirksalarmzentrale alarmierte um 13:22 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Wr. Neudorf zur LKW-Bergung auf die Autobahn. Nur kurze Zeit später rückte bereits das Vorausfahrzeug Wr. Neudorf aus.

Bei der Ankunft am Unfallort lag das Zugfahrzeug gegen die Fahrtrichtung zwischen ersten und zweiten Fahrstreifen. Der Anhänger kam zum Glück auf den Rädern stehend zum Stillstand.

Nachdem die Polizei eine Totalsperre in beiden Fahrtrichtungen veranlasst hatte, konnte mit dem Abbau der beiden Planen begonnen werden. Unter extrem widrigen und gefährlichen Bedingungen gelang es den Einsatzkräften der Feuerwehr Wr. Neudorf diese zu demontieren.

Anschließend wurde Tank II Wr. Neudorf in Stellung gebracht. Über eine Umlenkrolle wurde die Seilwinde am Zugfahrzeug angeschlagen. Unter Mithilfe der Muskelkraft der Einsatzkräfte konnte der Kleinlastwagen wieder aufgestellt werden.

Der verzogene Rahmen des Anhängers wurde aus Sicherheitsgründen mit einem Winkelschleifer entfernt. Der Aufbau und die Planen wurden mit Zurrgurten auf den Ladeflächen befestigt.

Abschließend wurde der Lastwagen und der Anhänger händisch umgedreht und auf die Raststation Guntramsdorf verbracht. Während der LKW-Bergung ereigneten sich zwei Sturmschädeneinsätze im Ortsgebiet. Diese wurden gemeinsam mit der Feuerwehr Mödling abgearbeitet.

Nach über zwei Stunden konnten die insgesamt 26 Männer mit deren sechs Fahrzeugen wieder in das Feuerwehrhaus einrücken.

Bildautor: Herbert Wimmer / Pressestelle BFK Mödling

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Sulz
90. Geburtstag von EOBR Florian Breis

Sulz im Wienerwald

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top