Sept 2022 

A21/Gießhübl

Explosion bei Vollbrand eines LKWs auf der A21

 

Am 29. September wurden die Feuerwehren Gießhübl und Brunn am Gebirge zu einem LKW-Brand auf die Autobahn A21 Fahrtrichtung Knoten Vösendorf alarmiert.

 

Bereits auf der Anfahrt der ehrenamtlichen Mitglieder zum Feuerwehrhaus konnte eine starke Rauchsäule wahrgenommen werden. Unmittelbar vor Eintreffen kam es laut Berichten zur Explosion einer Gasflasche. Dabei wurden Teile der Gasflasche über 40 Meter weit auf der Autobahn umhergeschleudert. Verletzt wurde wie durch ein Wunder niemand.

 

Der Atemschutztrupp der örtlich zuständigen Feuerwehr Gießhübl konnte umgehend eine Brandbekämpfung mit Schaum einleiten. Die später eingetroffene Feuerwehr Brunn am Gebirge löste in weiterer Folge den eingesetzten Atemschutztrupp ab und stellte die Wasserversorgung sicher.

 

Der LKW brannte vollständig aus, ein Übergreifen auf andere Fahrzeuge oder die Umgebung konnte verhindert werden. Das ausgebrannte Fahrzeug wurde mit dem Wechselladerfahrzeug Brunn am Gebirge von der Autobahn entfernt und gesichert abgestellt.

 

Die A21 musste für die Dauer der Löscharbeiten vollständig gesperrt werden. Neben der Feuerwehr Gießhübl und der Feuerwehr Brunn am Gebirge standen auch die Autobahnpolizei und die Asfinag im Einsatz.

.Foto: Feuerwehr Brunn am Gebirge
.Foto: Feuerwehr Brunn am Gebirge
.Foto: Feuerwehr Brunn am Gebirge

Bildautor: Pressestelle BFK Mödling / Paul- Thorwald Fastner

Besuchen sie uns auf Facebook

AKTUELLES

FF Guntramsdorf, FF Wiener Neudorf
Schwerer Verkehrsunfall

Guntramsdorf

Weitere Berichte

Berichtsarchiv

 

Back to Top